Suche
Generic filters
Filter by Portfolio Categories
Unternehmenspartner

Suchen nach z. B. 360 Grad FotografieKlimaStattgarten

Gebrüder Woerle GesmbH

Gebrüder Woerle GesmbH
Enzing 26
5302 Henndorf, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Die Privatkäserei WOERLE ist seit mehr als 130 Jahren der Käse-Spezialist in Österreich und der Firmenname untrennbar mit exquisitem Natur- und Schmelzkäse verbunden. Unter dem Titel „WOERLE wirkt weiter“ wurde in dem Henndorfer Familienbetrieb ein umfangreiches Nachhaltigkeitsprogramm initiiert, welches das Wirtschaften im Einklang mit Natur, Mensch und Tier in den Mittelpunkt stellt.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil Menschlichkeit ein wichtiger Aspekt für eine positive gesellschaftliche Entwicklung ist. Menschlichkeit bedeutet respektvoller und toleranter Umgang miteinander und eröffnet nicht nur die Möglichkeit selber zu wachsen, sondern gleichzeitig auch anderen Kraft zum Wachsen zu geben. Wir wissen aus der Wirtschaft – im Team sind wir besser. Teamarbeit bedeutet den Geist, die Persönlichkeit und die soziale Struktur eines jeden einzelnen zu fördern. Durch die Einbringung von unterschiedlichsten Fähigkeiten und Ressourcen haben wir die Möglichkeit unsere Kompetenzen zu bündeln und so gemeinsam, produktive und zeitgemäße Lösungen für eine enkeltaugliche Zukunft zu entwickeln.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Nachhaltig wirtschaften und produzieren heißt bei WOERLE ein respektvoller Umgang mit der Natur, das Wohlergehen von Menschen und Tier und beste Käsequalität. Es heißt aber auch die Wirtschaftlichkeit dabei nicht aus den Augen zu verlieren. Nur wenn hier das Gleichgewicht im Einklang ist, können wir auf Dauer erfolgreich sein und der regionalen Landwirtschaft und damit unseren Bauernfamilien auch zukünftig eine Perspektive bieten.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Mit unserem Nachhaltigkeitsprogramm „WOERLE wirkt weiter“ setzen wir gezielt Schwerpunkte um, die bewusst zur Verbesserung unseres wirtschaftlichen Kreislaufes beitragen. Von der Förderung der Artenvielfalt, über das Tierwohl bis hin zur Reduzierung unseres CO2 Rucksackes generieren wir einen Mehrwert, der zukunftsorientiert auf unsere Produkte und infolge auf die Erhaltung unserer kleinstrukturierten Landwirtschaft einzahlt und so zu einer regionalen Wertschöpfung beiträgt. Gleichzeitig forcieren wir den nachhaltigen Umgang mit bestehenden Ressourcen und sensibilisieren für ein menschliches Miteinander.

Mehr anzeigen

stattGarten besen und spaghetti

stattGarten besen und spaghetti
Kettenbrückengasse 20
1040 Wien, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Wir betreiben zwei Läden in der Kettenbrückengasse 20: ausgesuchte Lebensmittel Produkte für die Küche und den Haushalt, Besen und Bürsten und aus meiner Sicht die besten Spaghetti und Pasta. Kettenbrückengasse 14 ausgesuchte Naturkosmetik, Düfte schöne und Nutzvolle Dinge und im ersten Stock kosmetische Behandlung mit Naturkosmetik

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

weil das ökonomische Handeln aufgebaut ist auf miteinander und ein Kulturgut darstellt. Der gegenseitige Respekt sollte unser Handeln wieder mehr beherrschen als die Gewinnmaximierung.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

gerade stossen wir auf Grenzen der ökonomischen Machbarkeit, Werte gehen gerade und werden verloren gehen und die These das nur Wachstum die Wirtschaft erhält ist nicht mehr aufrecht zu erhalten.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

ich habe mit meiner exfrau Eva Seisser vor 10 Jahren stattGarten und vor drei Jahren besen und spaghetti gegründet zwei kleine Handelsunternehmen die nur durch Kundenbindung, menschlichen Zugang zum Kunden und Fachwissen bestehen können. Ich verstehe den „analogen“ Einkauf in meinem Geschäft als erhaltenswertes Kulturgut das mehr ist als der Warenaustausch im Internethandel. Bei mir finden soziale Begegnungen statt und meine Kunden werden nicht nur beraten auch mit Geschichten zu den Produkten versorgt wenn sie das wünschen. Wir raten auch wenn wir das wichtig finden von so manchen Kauf ab, auch das ist manchmal notwendig.

Mehr anzeigen

Dein´s & Mein´s Deinwohl – Meinwohl – Gemeinwohl

Dein´s & Mein´s Deinwohl – Meinwohl – Gemeinwohl
Lexergasse 6
9020 Klagenfurt, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Der erste Gemeinwohlladen für Endkonsument*innen, der nach den Prinzipien der Gemeinwohlökonomie geführt wird: Ökosozialer regionaler Nahversorger (Einzelhandel) inkl. kulinarischen Schmankerln in Kombination mit originellen künstlerischen Geschenkartikeln sowie Cafe und Bücherecke. Standorte gibt es in Klagenfurt und Villach sowie einen Onlineshop inkl. CO2-neutraler Zustellung in Kärnten.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil nicht immer das Kapital der Motor sein kann, sondern es braucht den Sinn des Tuns und Wirkens.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil es zukünftig um das WIR geht – WIR alle GEMEINSAM – Mensch – Tier und Umwelt – und das mit Menschlichkeit.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Wir leisten diesen Beitrag täglich mit unseren Bioläden und bilden das Bewusstsein für eine Gemeinwohlökonomie und dies beinhaltet auch die Ökonomie der Menschlichkeit, als Grundsatzwert.

Mehr anzeigen

Tiroler Institut für Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor Frankl

Tiroler Institut für Logotherapie & Existenzanalyse nach Viktor Frankl
Serlesstraße 36
6167 Neustift, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Das Tiroler Institut für Logotherapie bietet Ausbildungen, Seminare und Kongresse an und begleitet Menschen auf ihrer Suche nach einem sinnvollen und gelingenden Leben. Im Mittelpunkt der Logotherapie steht die Freiheit des Menschen in Verbindung mit seiner Verantwortung. Der sinnorientierte Fokus auf Werte ist eine verlässliche Grundlage für ein respektvolles und nachhaltiges Miteinander.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Die Logotherapie geht davon aus, dass jeder Mensch ein gelingendes und sinnvolles Leben führen möchte. Wird das Erleben von Werten auf längere Zeit verhindert so wird damit auch die Sinnerfahrung nachhaltig verhindert. Dadurch gerät der Mensch in einen Zustand der Sinnleere, eine Form des Burnouts, wie wir es häufig in der Wirtschaft erleben.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

In unserer Gesellschaft geraten immer mehr Menschen in den Zustand dieser Sinnleere, das heißt, sie sind nicht mehr fähig zu erkennen, wofür es sich zu leben lohnt. Wir möchten einen Beitrag leisten, das zu ändern.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Wir geben unser Wissen in dieser Haltung der Mit-Menschlichkeit bei Ausbildungen, Seminaren, Tagungen und Kongressen weiter. Wir laden ein ‚Hoffnungsträger‘ zu sein und geben bei diversen unentgeltlichen Veranstaltungen unseren Beitrag an die Gesellschaft zurück.

Mehr anzeigen

KOISSER

KOISSER
Paradisgasse 40/6/1
1190 Wien, Österreich

Unternehmensbeschreibung

IDEEN. BILDER. WORTE. Nachhaltige Kommunikation für nachhaltige Unternehmen.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil wir alle Menschen sind. Weil die Wirtschaft für die Menschen da ist und nicht umgekehrt.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Ich trete für eine Ökonomie der Liebe ein. Die Liebe muss endlich jene Bereiche durchdringen, wo Leben gestaltet wird: Ökonomie und Politik.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Ich schreibe seit 20 Jahren Bücher und journalistische Beiträge zu Stille, Liebe, Verändeung, Ökonomie, …. ich berate und begleite Firmen in eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft. Ich berate und coache Einzelpersonen zu allen Fragen von Liebe/Sexualität/Partnerschaft.

Mehr anzeigen

Bildwerkstatt | Rupert Gruber

Bildwerkstatt | Rupert Gruber
Lindenweg 10
5621 St.Veit im Pongau, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Die Kombination von Grafikdesign mit 3D-Visualisierung und modernster 360° bzw. VR Präsentation eröffnet Ihrer Idee neue Dimensionen.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil nur über ein hohes Maß an „Menschlichkeit“ gewährleistet sein kann, dass die Wirtschaft DEN Menschen dient und nicht nur einigen wenigen.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil ich seit jeher das innere Bedürfnis nach einem gerechten und ehrlichen Leben verspüre – und es allerhöchste Zeit ist diese Prinzipien auch in „die Wirtschaft“ zu übertragen.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Ich möchte gerne ein nachhaltig gesundes Fundament für mein Unternehmen schaffen, indem ich offen und ehrlich meinen Kunden, Partnern und vor allem auch mir gegenüber bin.

Mehr anzeigen

Sonvilla-Graf OG

Sonvilla-Graf OG
Obere Berggasse 33/4
8680 Mürzzuschlag, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Christine Sonvilla und Marc Graf sind diplomierte Biologen, die professionelle Foto- und Filmdokumentation von Natur- und Artenschutzthemen anbieten. Sie publizieren in Magazinen wie NatGeo, Terra Mater oder BBC Wildlife, filmen für TV-Naturdokus (ORF Universum, ARTE, ZDF), halten HDAV-Live Vorträge und veröffentlichen Bücher, mit dem Ziel, der Natur wieder eine stärkere Stimme zu geben.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Weil die Wirtschaft für die Menschen da sein soll und nicht umgekehrt und weil wir wieder erkennen müssen, dass ein glückliches, naturverträgliches Leben nichts mit monetärer Gewinnmaximierung zu tun hat.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil die aktuelle Form des Wirtschaftens nicht nur unfair, ungerecht und naturverachtend ist, sondern auch allem widerspricht, was in der Natur von Bestand ist. Mit anderen Worten ist sie ein Selbstmordkommando. Es braucht eine 180-Grad-Kehrtwende, die die Menschen zu kreativen Mitgestaltern am wirtschaftlichen Prozess ermächtigt und gleichzeitig fair und naturverträglich ist.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Wir sehen es als unsere Aufgabe, den Menschen die Natur wieder näher zu bringen. Die Natur ist die Grundlage für alles Wirtschaften. Ohne gesunde Wälder und artenreiche Wiesen, ohne freifließende Flüsse und wasserspeichernde Feuchtlandschaften, ohne eine artenreiche Tierwelt gibt es schlicht und ergreifend keine Wirtschaft. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die Natur wieder einen bedeutenden Stellenwert in unserem Leben und Wirtschaften erhält. Wir fotografieren und filmen, schreiben und referieren über das Wiedererstarken der Natur in Europa, über Mittel und Wege mit großen Raubtieren zu koexistieren und über die Chancen, die „Rewilding“- ein progressiver Ansatz im Naturschutz – bietet, nämlich für Mensch und Wirtschaft.

Mehr anzeigen

ADAMAH BIOHOF

ADAMAH BIOHOF
Sonnenweg 11
2280 Glinzendorf, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Der ADAMAH BioHof vor den Toren Wiens ist ein familiär geführter Produzent und Direktvermarkter von Lebensmitteln.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

weil es in einer begrenzten Welt kein unbegrenztes Wachstum geben kann

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

weil es auch nach meiner Generation noch ein volles Leben geben soll

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

wir sind ein familiengeführter BIOBetrieb mit einer nachhaltigen professionellen Direktvermarktung

Mehr anzeigen

FITFAM Health & Fitness

FITFAM Health & Fitness
Arthur-Krupp-Straße 1
3300 Amstetten, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Wir glauben, dass Fitness nicht einfach ein Hobby, sondern ein Lebensstil ist. Fitness, Gesundheit und Vitalität ist eine Entscheidung. Mit unserer persönlich, ganzheitlich und individuell abgestimmten Schritt für Schritt Anleitung begleiten wir Menschen zu ihrer maximalen Lebensenergie und in ihr maximales Potential. So haben Sie volle Kräfte für Ihre Lebensziele, Träume und Visionen.

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Wirtschaft hat die Aufgabe, den Bedürfnissen der Menschen zu dienen. Eine menschliche Wirtschaft schafft ein menschliches Umfeld und ist damit die Grundlage für die Lebensqualität und die Kultur in unserem Land.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Als Angestellter habe ich immer die Menschlichkeit und die Freude an der Arbeit vermisst. Als Unternehmer möchte ich eine Arbeitsumfeld schaffen, wo Mitarbeiter gerne und mit Stolz arbeiten und damit auch Freude und Zufriedenheit bei den Kunden erzeugen. Als Vater möchte ich meinen Kindern und Enkelkindern vorleben, wie man für eine lebenswerte Zukunft einsteht.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Als FITFAM Health & Fitness begleiten wir die Menschen mit unserer persönlich, ganzheitlich und individuell abgestimmten Schritt für Schritt Anleitung zu ihrer maximalen Lebensenergie und in ihr maximales Potential. So haben Sie volle Kräfte für Ihre Lebensziele, Träume und Visionen. Unser oberstes Prinzip ist das KLUW: steht für Konstant lernen und wachsen. Das treibt uns an, täglich das Beste zu geben und täglich besser zu werden. Gemeinsam mit unseren Kunden finden wir die passende Lösung in Richtung Fitness, Gesundheit und Vitalität.

Mehr anzeigen

LET´S GO FOR ZERO

LET´S GO FOR ZERO
Gumpendorferstrasse 16/1/8
1060 Wien, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Let´s go for Zero stellt einen Klima Indikator zur Verfügung, der die Erfolge von Unternehmen beim Klimaschutz sichtbar macht. Die Teilnehmer setzen sich zum Ziel, bis 2030 ihre Treibhausgase um 55 % zu reduzieren.

Mehr anzeigen

Weiss

Weiss
Reitdorferstrasse 124
5542 Flachau, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Firma Weiss ist ein Familienunternehmen in Salzburg mit Standorten in Flachau, Tamsweg, Zelle am See, Perwang und Sankt Valentin. Wir erzeugen Holzfußböden, Terrassen und Holzfassaden. Ein sorgsamer Umgang mit der Natur und damit mit dem Werkstoff Holz ist uns eine Herzensangelegenheit. Bauen mit Holz ist nachhaltig und umweltbewusst. Wir Schaffen Werte aus Holz!

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Profitgier hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt sind, es ist Zeit für ein Umdenken.

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Es ist die Verantwortung von jedem von uns seinen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten.

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Fairness gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten und vor allem mit der Natur und dem Werkstoff Holz.

Mehr anzeigen

LP architektur ZT GmbH

LP architektur ZT GmbH
Untere Marktstraße 2
5541 Altenmarkt im Pongau, Österreich

Unternehmensbeschreibung

Die Arbeiten von Tom Lechner sind Bauten ohne applizierte Romantik oder individualistische Attitüde; primär ist nicht das Objekt, primär sind das Raumangebot und die Erlebnisqualitäten nach innen wie in die Landschaft hinaus, die der Bau aus sich heraus den NutzerInnen bietet. Es lässt sich von diesem Oeuvre nichts Spektakuläres vermelden: Es ist schlicht modernes Bauen in den Alpen, ohne Romantik, ohne Utopismus, mit heutigen Mitteln und Ansprüchen, ökologisch bewusst, präzise für den Ort gemacht und zugleich mit viel Allgemeingültigkeit; bodenständig und weltoffen – nicht mehr, aber auch nicht weniger!
(Text: Otto Kapfinger)

Warum braucht es in der Wirtschaft mehr Menschlichkeit?

Damit die ureigenen Wertevorstellungen für ein gerechtes Miteinander nicht verloren gehen

Weshalb treten Sie persönlich für eine Ökonomie der Menschlichkeit ein?

Weil die zwischenmenschlichen Beziehungen die Basis für ein gutes Leben sind

Welchen Beitrag leisten Sie mit Ihrem Unternehmen jetzt schon zu einer Ökonomie der Menschlichkeit, bzw. welchen Beitrag wollen Sie leisten?

Wertschätzender Umgang mit den Mitarbeiter (-innen) und Kunden (-innen); Berücksichtigen von persönlichen, individuellen Wünschen der Mitarbeiterinnen; Vermitteln der Wertevorstellung; Distanzierung von Projekten die nicht „stimmig“ sind;

Mehr anzeigen